Technologiebeispiele

 

Textilintegrierte Sensoren und Aktoren

Das Monitoring von Bewegung und Druckbelastung wie auch die aktorische oder elektrische Auslösung von Signalen oder Reizen über die Kleidung oder Kleidungsbestandteile kann für unterschiedliche Anwendung interessant sein. Im Sport- und Fitnessbereich können sie zur Kontrolle der richtigen Körperhaltung, für die optimale Anpassung von Schuhen und Einlagen oder zur Unterstützung in Spiel- und Sportgeräten eingesetzt werden.

 

Dehnbare textile Druckmessmatte

Die flexiblen und dehnbaren dielektrischen Silikonsensoren (DES) lassen sich hervorragend in textile Träger integrieren.

 

Druckmessstrumpf für Diabetiker

Patienten mit Diabetes leiden an den Füßen oftmals an Nerven- und Durchblutungsstörungen, ihr Schmerzempfinden ist herabgesetzt. Sie spüren im wahrsten Sinne des Wortes nicht, wenn der Schuh sie drückt. Schon kleine unebene Stellen oder der Druck des Schuhs auf den Fuß können so zu offenen Wunden oder Schädigungen am Gewebe führen.

 

Gestiksteuerung

Um optimalen Komfort zu erzielen, ist die ergonomisch richtige Gestaltung und Formgebung der Sitzpolster von großer Bedeutung. Zahlreiche Einstell- und Komfortfunktionen ermöglichen es dem Fahrer, die Sitzposition sowie Teilbereiche der Konturgebung auf seine individuellen Bedürfnisse und körperlichen Voraussetzungen anzupassen.

 

DEGREEN

Mit dem Projekt DEGREEN hat sich das Fraunhofer ISC auf neue Wege zur Nutzung regenerativer Energien begeben. Mit seiner Unterstützung für das Forschungsprojekt DEGREEN fördert der Freistaat Bayern zukunftsweisende Technologien für die Energiewende. Das Center Smart Materials CeSMa des ISC entwickelt mit Hilfe von Dielektrischen Elastomer Generatoren (DEG) neue Technologien zur effektiven, umweltschonenden Energiewandlung.