DEGREEN - zukunftsweisende Technologien zur Nutzung von Wind- und Wasserenergie

Projektbeispiel / 15.12.2014

Innerhalb der kommenden 10 Jahre sollen 50 Prozent des bayerischen Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien gedeckt werden. Das ist die doppelte Menge des heutigen Anteils. Für diese Zielsetzung sind innovative Lösungen und Entwicklungen aus der Forschung notwendig. Mit dem Projekt DEGREEN, gefördert durch das bayerische Wirtschaftsministerium, hat sich das Fraunhofer ISC auf neue Wege zur Nutzung regenerativer Energien begeben.


Energiegewinnung aus Wind und Wasser benötigt derzeit den Einsatz von Wind- und Wasserrädern, Turbinen, Staustufen etc. Die damit verbundenen optischen, akustischen und biologischen Störfaktoren stehen immer stärker in der öffentlichen Kritik. Das Center Smart Materials CeSMa des ISC entwickelt mit Hilfe von Dielektrischen Elastomer Generatoren (DEG) neue Technologien zur effektiven, umweltschonenden Energiewandlung. Dabei kommen die DEG ohne störende Begleiterscheinungen herkömmlicher Techniken aus.
Mit diesen speziellen elektrodierten Elastomerfolien, die wie dehnbare Kondensatoren funktionieren, wird mechanische Bewegungsenergie aus Wind oder Wasserströmung direkt in elektrische Energie umgewandelt. Ziel sind modular aufgebaute DEG mit einer elektrischen Ausgangsleistung bis zu 1 kW.
Die größte Herausforderung steckt im Materialverbund, der den extremen Belastungen des Elastomers und der Elektroden durch hohe mechanische Wechseldehnung und gleichzeitig hohen elektrischen Feldstärken Stand hält. Dabei muss die Lebensdauer mindestens 100 Mio. Zyklen betragen, was einem Einsatzzeitraum von mindestens 5 Jahren entspricht.
Die Dielektrischen Elastomer Generatoren sind so ausgelegt, daß sie in flachen und kleinen Gewässern ohne Querbauwerke geräuschlos betrieben werden können.
In der Folge können Energieversorgungskonzepte entwickelt werden, die eine effektive, umweltschonende und dezentrale Energieversorgung ländlicher Regionen ermöglichen. Ein möglicher Einsatzbereich könnten z. B. Ladestationen für Elektrofahrzeuge sein, die weit ab von Stromleitungsnetzen installiert werden können.

Weitere Informationen zum Projekt DEGREEN finden Sie in folgendem Flyer.