Medizin und Sport

Druckmessmatte

© Fraunhofer ISC

Druckmessmatte.

Die flexiblen und dehnbaren dielektrischen Siliconsensoren (DES) lassen sich hervorragend in textile Träger integrieren. Durch eine frei bestimmbare Anordnung vieler kleiner Sensorpunkte ist es möglich, eine individuelle Messfläche mit einer hohen Ortsauflösung zu realisieren. Erfahren Sie mehr über die Druckmessmatte.

Textilintegrierte Sensoren und Aktoren

© Fraunhofer ISC

Weste mit integrierten Haltungssensoren.

Das Monitoring von Bewegung und Druckbelastung wie auch die aktorische oder elektrische Auslösung von Signalen oder Reizen über die Kleidung oder Kleidungsbestandteile kann für unterschiedliche Anwendung interessant sein. Im Sport- und Fitnessbereich können sie zur Kontrolle der richtigen Körperhaltung, für die optimale Anpassung von Schuhen und Einlagen oder zur Unterstützung in Spiel- und Sportgeräten eingesetzt werden. Lesen Sie mehr zu den Textilintegrierten Sensoren und Aktoren

Druckmessstrumpf für Diabetiker

© K. Selsam, Fraunhofer ISC

Druckmessstrumpf.

Patienten mit Diabetes leiden an den Füßen oftmals an Nerven- und Durchblutungsstörungen, ihr Schmerzempfinden ist herabgesetzt. Sie spüren im wahrsten Sinne des Wortes nicht, wenn der Schuh sie drückt. Schon kleine unebene Stellen oder der Druck des Schuhs auf den Fuß können so zu offenen Wunden oder Schädigungen am Gewebe führen. Erfahren Sie mehr über den Druckmessstrumpf für Diabetiker.

Belastungsmessung für Ergoniemaßnahmen

© K. Selsam für Fraunhofer ISC

Textilintegrierte Sensorik warnt vor Fehlbelastung.

Smart Materials können in Themenfeldern wie Mobilität, Produktion und Lifestyle Anwendung finden. Doch auch für den Bereich der Gesundheit verfügen sie über ein enormes Potenzial. Lesen Sie mehr über die Belastungsmessung für Ergonomiemaßnahmen