Schaltbare Oberflächenversteifung

© K. Dobberke für Fraunhofer ISC

Schaltbare Oberflächenversteifung.

Um eine magnetorheologische Flüssigkeit (MRF) mit einer nach oben offenen Oberfläche reversibel zu versteifen, muss der das Magnetfeld erzeugende Magnetkreis unter der MRF angeordnet werden. Ohne Magnetfeld ist die Materialoberfläche zähflüssig und damit leicht verformbar. Nach Anlegen des Magnetfeldes entsteht ein festes Gel, das eine in die Oberfläche eingeprägte Kontur beibehält. Außerdem kann ein Gegenstand in die flüssige MRF eingetaucht werden. Nach dem Einschalten des Magnetfeldes wird der Gegenstand durch die Versteifung der MRF fixiert und nach dem Abschalten wieder freigegeben.

Zur Erzeugung des Magnetfeldes, das die MRF derart versteift, ist ein Magnetkreis erforderlich, der die MRF von unten durchdringt, nach oben aber offen ist. Dies wird durch eine besondere Magnetkreis-Gestaltung erreicht, bei der sich alle Magnetkreis-Komponenten unterhalb der MRF befinden. Das Magnetkreis-Design wird durch entsprechende FEM-Simulationen unterstützt. Um einen in die MRF-Oberfläche eingedrückten Gegenstand vor Verunreinigung durch die MRF zu schützen, kann auch eine Schutzfolie eingesetzt werden. Damit wird die MRF nach außen wie in einem Kissen abgeschlossen (MRF-Kissen ).

 

Kompetenzen:

  • Zusammensetzungs-Eigenschafts-Korrelationen von MRF
  • Konzeption und Konstruktion von MRF-Kissen
  • Simulation von Magnetkreisen, auch mit Permanentmagneten
  • Charakterisierung von MRF-Kissen

 

Angebot:

  • Entwicklung von kundenspezifischen MRF-Kissen
  • Entwicklung von speziellen MRF für MRF-Kissen
  • Aufbau von Demonstratoren für MRF-Kissen
  • Magnetkreisdesign für MRF-Kissen, auch mit Permanentmagneten