Unterhaltungselektronik und Display-Technologie

In der Unterhaltungselektronik spielt die Schnittstelle zum Menschen eine wesentliche Rolle, denn prinzipiell erzeugt eine Unterhaltungselektronik auf Anforderung des Menschen und einer integrierten Datenverarbeitung ein Ausgabesignal. So werden als Eingabesignal im einfachsten Falle Tastaturen und Controller verwendet aber auch ein Eye-Tracking, Bewegungsmuster oder Nervenzellpotentiale können genutzt werden. Häufig ist die zugrundeliegende Datenverarbeitung aufwendig und arbeitet mit Hochleistungs-Halbleiterchips, teilweise eingebettet in Netzwerke. Die Datenkommunikation spielt deswegen ebenfalls eine Rolle. Als Ausgabesignale werden häufig audiovisuelle Informationen genutzt (Displays, Lautsprecher, ...) aber auch haptische Rückmeldungen können je nach Anwendungsfall Sinn machen.

Displays sind eine der häufigsten Mensch-Maschine-Schnittstellen und Ausgabegeräte. Neben Displays für Smartphones, Monitore und Fernsehgeräte werden immer mehr Arten von Displays in verschiedenen Anwendungen eingesetzt: transparente Displays (Head-Up-Displays), µ-Displays für AR/VR, flexible und dehnbare Displays oder Displays für Automobil-, Industrie- oder Verteidigungsanwendungen. Displays kombinieren eine elektronische Platine zur Ansteuerung, Licht emittierende Schichten und µ-optische Funktionen. All diese Funktionen erfordern Materialien und Prozesse, die auf dem neuesten Stand der Technik sind, um qualitativ hochwertige Displays zu realisieren, die an die jeweilige Situation und Verwendung angepasst sind.
 

CeSMA bietet verschiedene Lösungen und Know-How zu Materialien und Prozesstechnologien im Bereich der Unterhaltungselektronik und Displaytechnologie:  

Datenkommunikation

Touch-Display im Automobil
© AdobeStock
Lösungen für verbesserte Datenübertragungs-qualitäten

Neue Materiallösungen für die Hochfrequenz-Datenübertragung

 

Datenkommunikation

Mensch-Maschine-Schnittstelle

Sensoren zur Mensch-Maschine-Kommunikation

Touch-Screens, Erkennung von Gesten und Bewegungen bis hin zur Messung von Nervensignalen

 

Mensch-Maschine-Schnittstelle

Mikrooptik

Linsenarray Asphäre
© Fraunhofer ISC
Optische Auskoppelstrukturen (Freiform)

Optische Hintergrundbeleuchtungs­strukturen oder mikrooptische Strukturierung

 

Mikrooptik

Quantenpunktmaterialien

Quantum-Dot-Nanokomposit
© Fraunhofer ISC
3D-druckbare Quantendot Komposite zur Verbesserung der Brillianz

Lichtemittierende Materialien auf Basis von 3D‑druckbaren Quantum Dot Kompositen

 

Quantenpunktmaterialien

Substrattechnologie

Simulation eines gestreckten Substrats mit versteiften Bereichen
© Fraunhofer ISC
Substrate für flexible Displays mit örtlich einstellbarem Elastizitätsmodul

Substratmaterialien für dehnbare Displays

 

Substrattechnologie