Smarte Elastomere

Smarte Flüssigkeiten

Piezoelektrische Materialien

Materialien

Die Basis innovativer adaptiver Systeme wie Sensoren, Aktoren, Generatoren und Dämpfer mit intelligenten Materialien liegt in der Entwicklung von Funktionsmaterialien – smarte Elastomere, Piezoelektrika, Hybridpolymere, Suspensionen mit steuerbaren rheologischen Eigenschaften, funktionelle anorganische Materialien und Partikel. Unsere Expertise ermöglicht es, kundengerechte Lösungen hinsichtlich des geforderten Eigenschaftsspektrums, der Verarbeitung und der Kosten zu generieren.

 

Smarte Elastomere

Silicon als moderner Hightech-Elastomerwerkstoff spielt eine besondere Rolle, weil es ein großes Potenzial in der Kombination technisch bedeutsamer Eigenschaften wie Temperatureinsatzbereich, chemische Stabilität, optische Transparenz, Verarbeitbarkeit und nicht zuletzt Oberflächengüte/Haptik besitzt. Auf der Basis dieser Siliconelastomere werden verschiedene Klassen von smarten Elastomeren wie dielektrische Elastomere, leitfähige Elastomere und magnetorheologische Elastomere entwickelt, die mit elektrischen und magnetischen Feldern wechselwirken.

 

Piezoelektrische Materialien

Piezoelektrische Materialien können als Sensoren verwendet werden, da sie bei Druck, Scherspannung oder Biegung elektrische Ladungen erzeugen. Dünne Filme, gedruckte piezoelektrische Materialien, piezoelektrische Partikel und µ-strukturierte Piezomaterialien stehen im Fokus der aktuellen Forschung. Piezoelektrische Hochtemperaturaufnehmer können hinsichtlich des gewünschten Betriebstemperaturbereichs und der Anwendung an das Bauteilmaterial und die Probenform angepasst werden. Typische Temperaturbereiche liegen bei bis zu etwa 600 °C.

 

Hybridpolymere

Anorganisch-organische Hybridpolymere (ORMOCER®e) werden als optisches Material, Wellenleitermaterial, Dielektrika, Passivierungs-, Verkapselungs- und mikroelektronische Dünnfilmverkapselungsmaterialien oder Vergussmassen und speziell gekennzeichnete Substrate entwickelt. Die Materialien können auch für spezielle mikrofluidische Anwendungen abgestimmt werden oder als programmierbares Material verwendet werden, das die Oberflächeneigenschaften durch externe Stimuli verändert.

 

Smarte Flüssigkeiten

Elektro- und magnetorheologische Flüssigkeiten können ihre rheologischen Eigenschaften in elektrischen und magnetischen Feldern um einige Größenordnungen verändern. Sie werden im Hinblick auf die spezifischen Systemanforderungen entwickelt und hergestellt, hinsichtlich ihrer anwendungsrelevanten Eigenschaften charakterisiert und in speziellen Funktionsdemonstratoren getestet.

 

Funktionale anorganische Materialien

Viele optische und elektronische Anwendungen lassen sich besonders gut mit anorganischen Materialien realisieren. Durch nasschemische Abscheidung (Sol-Gel-Verfahren) lassen sich besonders dünne Funktionsschichten in hoher Qualität erhalten, die als Antireflexschichten oder als hochbrechende und optisch streuende Schichten wirken können.